Anwendungsbereiche

Prävention

Shiatsu unterstützt den Organismus dabei, in Harmonie und Gleichgewicht zu bleiben. Es ermöglicht tiefe Entspannung oder auch anregende Wirkung.

Allgemeine Befindlichkeitsstörungen

Shiatsu lindert typische Befindlichkeitsstörungen wie z.B. Müdigkeit, Erschöpfung, Schlafprobleme, Kopfschmerzen, Migräne, depressive Verstimmung, Verdauungsprobleme oder Beschwerden des Bewegungsapparates.

Stärkung der Abwehrkraft

Shiatsu stärkt bei regelmäßiger Anwendung das Immunsystem.

Unterstützung bei Veränderungen

Shiatsu unterstützt und begleitet bei Umstellungsprozessen oder in Umbruchphasen – körperlicher wie seelischer Natur.

Kinder

Shiatsu hilft Kindern ihr Gleichgewicht zu erhalten und hat sich als Methode bei der Behandlung von Konzentrationsstörungen oder Hyperaktivität bewährt.

Frauen

Shiatsu wirkt regulierend auf den Zyklus. Shiatsu ist auch bei Kinderwunsch, während der Schwangerschaft und als Vorbereitung auf die Geburt bestens geeignet. Shiatsu begleitet Frauen durch die Wechseljahre und fürht sie zu Kraft, Stärke und Gelassenheit.

Wahrnehmung

Shiatsu hilft, den Körper und seine Signale wieder bewusster wahrzunehmen.

Rehabilitation

Shiatsu unterstützt die Heilung und Wiederherstellung nach Unfällen und Krankheiten.

Shiatsu-Studie

Eine groß angelegte Dreiländer-Studie (Österreich, Spanien, Großbritannien) der ‚European Shiatsu Federation‘ ergab, dass Shiatsu von KlientInnen als energetisierend, ausgleichend und lösend empfunden wurde.

Langfristig zeigte sich, dass Shiatsu Stress, Verspannungen, Haltungsbeschwerden und Rückenprobleme deutlich lindert. Es hilft, Vertrauen in den eigenen Körper und ein besseres Gespür für die eigenen Bedürfnisse zu entwickeln. Daraus erwächst vermehrtes Körperbewusstsein und die Bereitschaft, eigenverantwortlich mit sich selbst und seiner Gesundheit umzugehen.